Chronik Schützenverein Hohenau

Schützen, die in Vereinen organisiert sind, gibt es in Österreich schon weit über 500 Jahre.

Auch in Hohenau wurde der Sport in den 70iger Jahren des vorigen Jahrhunderts von einigen Schützen ausgeübt. Dazu ist ein genehmigter Schützenstand mit den erforderlichen Einrichtungen für Luft- und Feuerwaffen (Pistole, Gewehr) notwendig. Der Gänserndorfer Schützenverein hatte diese Einrichtungen und war froh, dass Hohenauer Schützen den Verein verstärkten.

19 Schützen schossen damals für Gänserndorf. Mit den Erfolgen für Gänserndorf wurde die Idee geboren, auch in Hohenau einen Schützenverein zu gründen.

 

Im Jahr 1980 war es dann soweit. Im Keller der Weinviertler Volksbank wurde das Vereinslokal eingerichtet und ein Schießstand für Luftwaffen (Gewehr, Pistole) durch die Mitglieder adaptiert. Am 25. April 1981erfolgte dann die Vereinsgründung mit 19 Mitgliedern. Das Vereinslokal war bis 2010 in Verwendung.

Nach einem Grundwassereintritt im Keller der Volksbank im Jahr 2010 wurde nach langen Überlegungen entschieden ein neues Vereinshaus zu bauen. Unser langjähriges Mitglied, und auch Gründungsmitglied, Hermann Blauensteiner hat sich entschlossen die Halle zu spenden. Der weitere Innenausbau wurde dann in sehr viel Eigenregie in Angriff genommen. Und so war es möglich, dass schon etwa drei Monate nach dem Spatenstich am 12. September 2010 der erste Vereinsabend in der Augasse 6 am 14. Dezember 2010 stattfinden konnte.

Foto Gründungsmitglieder 1980

Stehend v.l.n.r. JELINEK Wilhelm, RINNESSL Heinz, BOBER Rudolf, KRAL Walter, FORSCHNER Ing. Hans, VOZDECKY Ing. Alfred, PEKERT Leopold, LEISSER Matthias, BLAUENSTEINER Hermann, KRAL Johann

Sitzend v.l.n.r. SCHUBTSCHIK Ing. Wilhelm, DOMANN Stefanie Dir. Volksbank, RINNESSL Eva, VOZDECKY Eva, SCHUBTSCHIK Elisabeth

Nicht am Foto: RIBISCH Raimund, POKORNY Peter.

Die Vereine sind auch über den NÖ-Landesverband organisiert und in Bezirke eingeteilt. Hohenau gehört dem 2.Bezirksschützenbund „Weinviertel““ bis südlich der Donau an.

 Die Erfolge und Teilnahmen der Hohenauer Schützen, in der 40jährigen Vereinsgeschichte reichen von:

 Welt- und Europameisterschaften
Internationale Bewerbe
Staats- und Österreichische Meisterschaften
Bundesliga
Landes- und Bezirksmeisterschaften

Eine Aufzählung aller Erfolge unserer Schützen würde den Rahmen sprengen. Neben der Luftpistole schießen auch einige Mitglieder mit der Feuerpistole; gemeldet beim Schützenverein Gänserndorf.

Derzeitiger Mitgliederstand:  70 Mitglieder.

Das 25jährige Vereinsjubiläum –Höhepunkt unserer Vereinsgeschichte– feierten wir im Mai 2006

Am Vorabend zum 21.Mai konnten wir einige Ehrengäste und langjährige Freunde der Hohenauer Schützen im Feuerwehrhaus begrüßen, die mit uns zusammen jubilierten.

Am 21.Mai 2006 wurde dann der 24. Landesschützentag des Landes-Schützenverbandes für Niederösterreich festlich begangen. 50 Vereine mit 500 teilnehmenden Schützen aus Niederösterreich nahmen an der Festmesse und dem Festakt teil. Nach dem Festakt bat OSchM Johann Kral zur Baumpflanzung vor dem Feuerwehrhaus und zum Beschießen der Festscheibe.

Da 2009 kein Verein in NÖ den Landesschützentag durchführen wollte, übernahm sofort der SV-Hohenau die Organisation und konnte so, schon 3 Jahre nach der ersten Ausrichtung, wieder einen Landesschützentag nach Hohenau bringen.

Der Schützenverein Hohenau ist stets bemüht, mit Publikums- und Kanonenschießen der Hohenauer Bevölkerung den Schießsport nahe zu bringen. Freunde und Gönner des Vereins haben diese Termine auch im Kalender notiert. Traditionell sich hier das Oster-, Krampus- und Stefanischießen und der Silvestertiefschuss etabliert.

Nach den Restarbeiten am und im Schützenhaus war es dann soweit, das gefeiert werden konnte. Am 4. Juni 2011 wurde das „Hermann Blauensteiner Schützenhaus“ feierlich eröffnet/eingeweiht und gleichzeitig „30 Jahre Schützenverein Hohenau“ gefeiert.

Auf dem freien Platz, nördlich des Schützenhauses, kann man die vier Disziplinen „Metallic Silhouette Shooting“ für Luftpistole und Luftgewehr ab dem Jahr 2014 ausüben.

Ausstattung im„Hermann Blauensteiner Schützenhaus“ :

10 Meyton Anlagen 10m, 5 Zuganlagen 10m, 3 LP5Schnellfeueranlagen 10m.

v.l.n.r. STARSICH Gerhard, HAVLICEK Roland, OSM KRAL Johann, SPRINGER Rudolf, BLATTNER Michael, KRAL Walter, HÖRMANN Heike, GOLDMANN Erika, BOBER Rudolf, BAUCH Günter, SCHUBTSCHIK Martin, BLAUENSTEINER Hermann

LUFTPISTOL 1 (LP1)

Hier handelt es sich um eine Luftpistole, mit welcher immer nur 1 Schuss abgegeben wird. Nach jedem abgegebenen Schuss muss neu geladen werden. Als Treibkraft wird CO2-Gas oder Pressluft verwendet.

Geschossen wird mit Diabolo 4,5mm Kaliber, auf feststehende Scheiben oder auf Anlagen mit Lichtschrankenmessung System MEYTON ohne Papierscheibe, in 10m Entfernung.

Die Geschoßgeschwindigkeit beträgt ca. 150 bis 180m/sek.

Ringauswertung für 40 und 60 Schussprogramm, je nach Klassenzugehörigkeit.

Bei Wettkämpfen wird bei Junioren, Frauen und Männer bis zum 8. Platz, zusätzlich ein Finale geschossen.

LUFTPISTOL 5 schüssig (LP5)

Die LP5 wird mit einem fünfschüssigen Magazin geladen. Standard und Schnellfeuer bezeichnen unterschiedliche Durchführungsmodi, d.h. sie sind durch verschiedene Zeitintervalle und Scheiben charakterisiert. Es wird stehend frei geschossen. Das LP5-Standardprogramm umfasst 40 Schuss (8 Serien zu je 5 Schuss in 10 Sekunden), bei LP5-Schnellfeuer wird ein 60-Schussprogramm geschossen (in 10, 8 und 6 Sekunden).

METALLIC SILHOUETTE Air Pistol und Air Rifle

In Österreich werden 4 Luft Disziplinen geschossen. Grundsätzlich werden wie bei allen Silhouette Bewerben 5 Schuss Probe und 40 Wertungsschüsse abgegeben (10 auf jede Entfernung).

2x Pistole, Air Pistol Production Standing und Air Pistol Unlimited Standing.

Diese werden nach dem IHMSA-Regelwerk geschossen. Die Entfernungen betragen für Huhn 10m, Schwein 12,5m Truthahn 15m und Widder 18m.

Air Pistol Production wird mit der bekannten ISSF Luftpistole (Einzel oder 5-schüssig) geschossen. Bei Air Pistol Unlimited gibt es keine Beschränkungen auch die Visierung kann frei gewählt werden. Die Schießzeit beträgt 30sec für das Laden und 120sec zum Schießen der 5 Ziele in jeder Bank.

 

Die zwei Gewehrdisziplinen sind Air Rifle Target (Standard ISSF Gewehr (7,5 Joule) und Air Rifle Open (keinerlei Beschränkungen). Hier kommt das Regelwerk von NRA zur Anwendung. Beide Kategorien können mit offener Visierung sowie mit Zielfernrohr geschossen werden. Die Entfernungen betragen: Huhn 18m, Schwein 27m, Truthahn 33m und Widder 41m. Die Schießzeit beträgt 30sec für das Laden und 150sec zum Schießen der 5 Ziele in jeder Bank.

Kontakt

OSM Johann Kral
svhohenau@gmx.at